Psychische Erkrankung und Arbeit

Fachtag am 04.09.2019

Am 4. September 2019 führte die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft der Stadt Brandenburg an der Havel einen Fachtag zum Thema „Psychische Erkrankung und Arbeit“ durch.

Arbeit und sinnstiftende Tätigkeiten spielen eine große Rolle für die psychische Gesundheit und den Genesungsprozess nach einer schweren psychischen Krise. Es ist wichtig psychisch erkrankte Menschen zu ermuntern, wieder tätig zu werden und erste Schritte in Richtung Arbeit zu unternehmen.
Die effektive Behandlung der primären Symptome, die Einbeziehung beruflicher Faktoren in den therapeutischen Prozess, eine Anpassung der Arbeitsbedingungen an die veränderte Leistungsfähigkeit und eine starke soziale sowie rechtliche Unterstützung können zur erfolgreichen Teilhabe am Arbeitsleben beitragen. Dies zeigen positive Beispiele aus der Praxis.
Wie das eine zum anderen kommt, war Inhalt dieser Tagung. Fachleute aus Betrieben, aus dem Sozialen Bereich und auch betroffene Menschen der Stadt Brandenburg an der Havel waren eingeladen, sich untereinander auszutauschen.

Die Veranstaltung wurde durch den Oberbürgermeister der Stadt Brandenburg an der Havel und Schirmherrn Steffen Scheller und den Chefarzt des Asklepios Fachklinikums der Stadt Brandenburg an der Havel, Herrn Dr. med. Felix Hohl-Radke eröffnet.

Dem folgten Referate zu den Themen: